...kleine Genetiklehre 2...

Tobianoscheckung

letzte Aktualisierung 4.5.2005

Für die Farben bei Pferden sind natürlich Gene verantwortlich. Ein Gen setzt sich aus zwei Allelen zusammen, die durch Buchstaben dargestellt werden können . Die Stute / der Hengst gibt immer eins davon weiter an das Fohlen .


Scheckgene blockieren die Farbe des Fells an manchen Stellen, weiße Flecken entstehen. Die übrigen Partien behalten die Farbe, die das Pferd ohne Tobiano-Gen hätte.
Das Tobianos-Gen wird durch ein T dargestellt.
Das Tobiano Gen vererbt sich dominant. Das bedeutet, ein Pferd, das ein Tobiano Gen (heterozygot) in seinem Erbgut trägt , ist auch selber bunt , da dieses eine Tobianogen das andere Gen für Einfarbigkeit dominiert. Da der genetische Code in jedem Lebewesen doppelt angelegt ist, sind Pferde mit zwei Tobiano Genen reinerbig (homozygot).
Ein einfarbiger Paint aus Tobinano Vorfahren trägt kein Farbgen mehr und vererbt entsprechend nicht mehr bunte Fohlen als ein Quarter Horse.

TT ist ein Tobiano, der nur Tobianofohlen bekommen kann (homozygot)

Tt ist ein Tobiano, der Tobiano- oder nicht gescheckte Fohlen bekommen kann, (heterozygot)

tt ist nicht gescheckt , kann nur mit einem geschecktem Pferd wieder Tobianofohlen zeugen
Tobiano

Varianten der Farbvererbung :

1. Hengst reinerbig/homozygot -- Stute heterozygot - ein Tobianogen

kein einfarbiges moeglich

2. Hengst reinerbig/homozygot -- Stute einfarbig , also kein Tobianogen

kein einfarbiges moeglich

3. Hengst heterozygot - ein Tobianogen -- Stute heterozygot - ein Tobianogen

1:3 , daß ein einfarbiges faellt

4. Hengst heterozygot - ein Tobianogen -- Stute einfarbig , also kein Tobianogen

2:2 , daß ein einfarbiges faellt


Home / Deckhengst / Zuchtstuten / Verkaufspferde / Datenbank / Bildergalerie / Nachzucht / Links / Kontakt-Anfahrt

MAGIC COLORS - Painthorse Corral
Anja und Josef Buehler
89364 Remshart
08224 801936 - 0170 32 39 780
magiccolors@buehler.to
http://www.paintcorral.de